Wie man besser positiv denkt

Hier sind meine ganz persönlichen Tipps, wie man negative Gedanken ganz schnell in positive umwandelt und sich somit selbst auch besser fühlt.

– Denk positiv
Wenn du grundsätzlich ein Mensch bist, für den das Glas halbleer ist und immer vom Schlimmsten ausgehst – > Hör auf damit!!
Du tust dir selbst und den Menschen in deiner Umgebung nichts Gutes damit. Beginne diese negativen Gedanken in positive umzuwandeln und fang sofort damit an. Bald fängt dein Gehirn automatisch an alles positiver zu sehen.

– Umgib dich mit positiv denken Menschen
Dieser Tipp wirkt wahre Wundern, denn in Gegenwart von Menschen, die positiv denken, selten etwas schlecht reden und gut gelaunt sind, wird man automatisch besser gelaunt und optimistischer. Negativ denkende Menschen ziehen einen nur runter, deswegen meide den Umgang so gut es geht.

– Lerne zu akzeptieren, was du nicht ändern kannst
Leider gibt es oft Momente oder Dinge im Leben, die man einfach nicht ändern kann.
Je früher man anfängt gewisses zu akzeptieren, desto leichter ist es im Endeffekt für einen.
Merke dir: Wenn du etwas nicht ändern kannst, dann ändere deine Einstellung dazu.

– Nimm Verantwortung über dein Leben und handle
Du allein hast die Kontrolle über dein Leben und deine Zukunft. Du hast immer die Möglichkeit Änderungen vorzunehmen, immer.
Gibt es eine Phase in deinen Leben, wo du denkst es geht nicht mehr weiter, du bist unglücklich oder unzufrieden, dann ändere das.
Es kommt kein anderer und übernimmt das für dich.
Das liegt alleine in deiner Hand.

Am allerwichtigsten ist, dass wir uns alle bewusst machen, dass dies nicht von heute auf morgen passiert. Das Leben in einem positiven Blickwinkel zu betrachten ist ein länger dauernder Prozess, aber er ist es wert.
Genauso wie beim Fotografieren, es braucht Zeit um alles zu beherrschen und es braucht auch viel Geduld.

Aber wenn andere das können, dann könnt ihr das auch!! 🙂