Was brauche ich und was möchte ich in bzw. für mein Unternehmen

Dieses  Thema löst immer wieder eine große Diskussion aus, denn hier scheiden sich die Geister.
Die einen sagen, man braucht eine High-End Kamera, mit L-Objektiven und dann natürlich noch eine zweite Back-up Kamera, die mehr kostet wie das erste Auto von manch einem,  natürlich viele andere Features und Zubehör, dass man kaufen kann.
Dann gibt es natürlich die Sorte die sagt, es reicht eine Mittelformat DSLR, eine extrovertierte Persönlichkeit und eine positive Attitüde und Einstellung. Nach kaufen kann man immer noch, nachdem man reingewachsen ist in das Ganze und sollte es doch nicht das Richtige für einen sein und man gibt auf, hat man nichts verloren.

Tja und dann gibt es meine Meinung: Ich denke, dass die Antwort zwischen den beiden extremen Einstellungen liegt.

Fakt ist: Du wirst Geld brauchen, wenn du dein Unternehmen gründest und davon leben willst!

Es gibt dafür keine exakte Zahl, aber es wird ein bisschen etwas sein.
Den besten Tipp, den ich euch hierzu geben kann ist euch ein eigenes Konto anzulegen oder von mir aus auch einen Paypal Account wo ihr sagt, der ist nur für das Unternehmen und auch für die dazugehörigen Ausgaben und nur DU alleine hast Zugriff darauf. Nach einiger Zeit siehst du dann wieviel überbleibt, nach dem Bezahlen der Fixkosten und kannst dir von diesem Geld neues Equipment kaufen.

Wieviel Geld du jetzt in dein Unternehmen steckst, kommt darauf an wieviel du dir leisten kannst. Ich kenne Fotografen die mit einer 500D angefangen haben und mit einem simplen 50mm 1.8. Die auf einem alten Laptop Bilder bearbeiteten und für 20 Bilder 2 Stunden gebraucht haben. Oft hat man keine andere Wahl und man verdient trotzdem damit Geld. Man sollte seinen Gewinn nicht ausgeben für Sachen, die man sich selbst machen kann. Seid ehrlich, wieviel Geld gibt man ständig für Presets oder Aktionen aus, obwohl man sie leicht selbst machen könnte. Ihr wisst nicht wie? Google, Youtube – deine Freunde und Helfer. Und alles kostenlos. Ich hatte zu Anfang einen sehr simplen Style und war ein großer Fan von Schwarz/Weiß, der mir zwar gefiel, mich jedoch nicht umhaute. Die Personen, die sich von mir fotografieren lassen naben, gefiel dieser Style jedoch – also war ja alles bestens.

Ihr braucht also keinen Mac, keine Mark III, keine L-Objektive, kein Großraumstudio oder ein Logo, dass ihr euch teuer designen lassen habt. (Ich habe jetzt schon das dritte Logo, und wer weiß ob ich es nächstes Jahr noch habe – die Meinung ändert sich ständig).

Was ihr wirklich braucht ist ein verlässliches Equipment und das Geld, dass ihr braucht um eure monatlichen Fixkosten, die ein Unternehmen mit sich bringt zu bezahlen und einen Weg, wie ihr Leute auf euch aufmerksam macht – sprich MARKETING bzw. eine Marketing Strategie.

Also zusammengefasst braucht ihr:

  • eine verlässliche Kamera und ein lichtstarkes Objektiv
    Leute die sich mit einem 18-55 Objektiv selbstständig machen, im Automatikmodus    fotografieren und Colour Key bei Ihren Bildern machen, werden sich nicht lange halten
  • Versicherung (sprecht darüber am besten mit eurem Versicherungsvertreter)
  • Photoshop oder Lightroom
  • eine Website oder Blog (heißer Tipp von mir: Webdesign Schobesberger)
  • Buchhaltersoftware
  • Einen Businessplan
  • Budget für Marketing (Visitenkarten zählen ebenfalls dazu)

Also: Macht das Beste aus euren Nicht – L Objektiven und eurer Nicht-Vollformat-Kamera und steckt das Geld lieber in Marketing und Werbung, die euch die nächsten Kunden bringen und liefert ihnen einen Service, für den sie bereit sind gutes Geld zu bezahlen!!

UND JETZT COMPUTER AUS UND GEHT FOTOGRAFIEREN 😉

Schreibe einen Kommentar