Buchtipps für regnerische Herbsttage

Diejenigen, die mich kennen wissen dass ich eine absolute Leseratte bin.

Ohne Bücher geht für mich eigentlich gar nichts.
Mein Regal ist vollgestopft (ich kann mich nämlich von den Büchern, die mir extrem gut gefallen haben, nicht trennen) und als wir letztes Jahr umgezogen sind, wurde mir erst bewusst was für eine Menge an Büchern ich überhaupt besitze.
Das geht vom Genre her eigentlich quer durchs Gemüsebett, angefangen von Marketing-Büchern bis hin zu  Liebesromanen (kitschiiiiig) sowie aber auch Krimis.
Lesen muss ja nicht immer etwas mit Weiterbildung zu tun haben, sondern auch mit Genuß.
Ich liebe es, wenn ich mich so in eine Romanfigur hineinleben kann, dass ich oftmals traurig bin wenn ich das Buch zu ende gelesen habe und wissen will wie es mit der Person danach weitergeht. Oftmals kommt es einen ja vor als würde man die Person schon kennen. Ist bei Serien ja auch oftmals so mit gewissen Charakteren. Das tolle an Büchern aber ist, dass man sich wie die Person ausschaut ja selbst im Kopf vorstellt.
Wenn Bücher verfilmt werden ist dann das oft so eine Sache.

Jetzt hab ich mir vorgenommen, dass ich dir 1x im Monat meine 2 besten Bücher, die ich gelesen habe vorstelle.
Ich habe das auf anderen Blogs auch bereits gesehen und soviele neue Lesetipps entdeckt, dass ich das jetzt beinhart geklaut habe und nachmache 😉

Im Unterschied dazu wirds aber nicht nur um Marketingbücher gehen, die mich im Business weiterbringen, sondern das Thema Belletristik wird auch angeschnitten.

Legen wir los:

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist:
5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden*

Ich habe dieses Buch bereits 2x mal gelesen und es verursacht immer wieder Gänsehaut bei mir.
Ich finde man sollte es immer wieder mal lesen oder einzelne Kapitel daraus, damit einem bewusst wird, wie kurz das Leben ist und dass es um soviel mehr geht als um Geld, immer nur zu arbeiten oder sich selbst als Opfer des Lebens zu sehen.
Worum gehts:
Bronnie Ware begleitet Sterbende und erzählt auf sehr charmante Weise, was die 5 Dinge sind, die diese Personen am meisten bereut haben, gemacht zu  haben oder auch nicht gemacht zu haben.
Der Titel Einsichten, die ihr Leben verändern werden, trifft es wiegesagt extrem.
Ich habe in meinem Exemplar soviele Passagen markiert und Post-its hineingeklebt.
Wirklich extrem was man aus diesem Buch mitnehmen kann.

Ein Satz zum Beispiel den ich mir markiert habe:
„Ich dachte mir also, wenn wir alle, ich eingeschlossen, das Produkt unserer Umgebung werden, dann sollte ich mir von nun an mein Umfeld sorgfältig aussuchen“


Heute bin ich gerade mit diesem Buch fertig geworden

Beim Leben meiner Schwester: Roman*

Ich habe den Film mit Cameron Diaz nicht gesehen und bin auch extrem froh darüber.
Hat mein einmal das Buch gelesen und sieht nachher den Film, findet man eigentlich jeden Film furchtbar. Kenne nichts wo das nicht zutrifft. Bestes Beispiel ist find ich auch „50 Shades of Grey“ 😉
Umgekehrt: wenn ich bereits den Film gesehen habe, verliere ich eher das Interesse daran, das Buch noch zu lesen.
Da ich aber grundsätzlich sowieso kein TV-Gucker bin, ist das sowieso eher selten bei mir.

Worum gehts hier:
Kate ist todkrank. Die Eltern haben sich entschieden ein weiteres Kind zu kriegen, dass Knochenmark spenden kann um somit Kates Leben zu retten bzw. zu verlängen.
Dieses Kind heißt Anna und sie weigert sich an einem gewissen Punkt in ihrem Leben weiterhin Knochenmark zu spenden.

Es ist so unfassbar traurig, vorallem wie die Eltern beschreiben wie es ist, wenn man weiß, dass sein Kind vor ihnen sterben wird und dass es gewisse Momente höchstwahrscheinlich nicht geben wird. Zum Beispiel vom Papa zum Altar gebracht werden bei der Hochzeit, die Geburt des eigenen Kindes usw.
Auch aus Anna’s Sicht natürlich, wie sie sich fühlt und dass sie das Gefühl hat nur auf der Welt zu sein, aus einem Grund. Nämlich nur um das ihrer Schwester zu retten.
Kate’s Sicht wird natürlich auch beschrieben. Zu wissen, dass man stirbt bzw. in naher Zukunft stirbt muss furchtbar sein.

Aber wie bereits oben beschrieben, das Leben ist kurz, deswegen muss man es so gut es geht genießen.

Ich bin heute Nachmittag mit diesem Buch fertig geworden und es ist wirklich der Wahnsinn.
Mehr kann ich euch nicht verraten, außer dass das Leben einfach wirklich kurz ist, jederzeit vorbei sein kann und man sich glücklich schätzen kann, wenn man gesund ist.

 

Gefällt euch diese Buchvorstellung?
Wenn ihr mehr davon wollt, hinterlasst mir einfach einen kurzen Kommentar und dann weiß ich auch, dass es gut ankommt.

 

*Affiliate Links, durch die dir keine Mehrkosten entstehen im Falle einer Bestelllung.

Merken

Merken

Merken

Merken